DAS MOTO: JUST FUN

Die neue Monster verkörpert das wahre Wesen der Marke Ducati in ihrer kompaktesten, wesentlichsten und dennoch leichtesten Erscheinung, die überhaupt möglich ist. Der Name verrät sofort die innere Natur der Monster. Nur Monster. Nichts Anderes.

Das Originalrezept stammt aus dem Jahr 1993: Ein sportlicher, aber dennoch straßentauglicher Motor in Kombination mit einem vom Superbike abgeleiteten Rahmen, der alles bietet, was Fahrer für den täglichen Fahrspaß brauchen.

Denken wir dabei an den italienischen "Ristretto"-Kaffee: Schon wenige Tropfen garantieren eine unwiderstehliche Aromaexplosion. Deshalb ist das schlagende Herz der neuen Monster der Testastretta 11°, ein flüssigkeitsgekühlter 4-Ventil-Doppelzylinder mit 111 PS desmodromischer Leistungsverteilung.

Der Frontrahmen, inspiriert von dem der Panigale V4, ist ein kurzer Aluminiumrahmen, der direkt an den Zylinderköpfen befestigt ist. Er ist noch leichter und trägt dazu bei, das Gesamtgewicht des Motorrads auf nur 166 kg (Trockengewicht) zu reduzieren. Eine Monster war noch nie so Monster. Sie stellt die moderne Neuinterpretation des Rezeptes dar, aus dem das Segment der Naked Bikes entstanden ist und welches nun erneuert wurde, um die Träume weiterer Generationen von Monster-Fans zu erfüllen.

Das neue Monster ist das Naked Sports Bike in jedermanns Reichweite. Es ist das ideale Motorrad für Einsteiger und verbessert einen von Fahrt zu Fahrt. Darüber hinaus ist es der perfekte Alltagsbegleiter für den erfahreneren Fahrer. Das liegt daran, dass es leicht, handlich, effektiv und schnell ist. Mit anderen Worten: ein unwiderstehliches Spaß-Motorrad.

Bei näherer Betrachtung von der Seite zeigt die Flyline deutlich die direkte Verbindung zur vorhergehenden Generation, wobei sich der Tank durch die unverkennbare Bisonrückenform auszeichnet. Der Scheinwerfer integriert perfekt eine zukunftsorientierte Note und erinnert gleichzeitig an die runde Form des Scheinwerfers, die Hunderttausende von Monster-Liebhabern angezogen hat. Das Heck hat essentielle und doch schwungvolle Linien und wird von einem Hilfsrahmen getragen, der durch die fortschrittliche GFK-Technologie (glasfaserverstärktes Polymer) bereichert wurde, um noch leichter und gleichzeitig stabiler zu sein.

Der Euro 5-konforme flüssigkeitsgekühlte Testastretta 11° mit 937 ccm Hubraum ist ein einzigartiges Beispiel für einen sportlichen Motor, der auch bei Straßenabenteuern seine Wirkung nicht verfehlt. Der 90° V-Twin mit desmodromischer Leistungsverteilung stellt ein exklusives Juwel in seiner Klasse dar. Im Vergleich zum Vorgängermodell 821 erhöht er Hubraum, Leistung und Drehmoment und verringert das Gewicht (-2,4 kg), was zur Leichtigkeit des Motorrads insgesamt beiträgt und auch das Handling verbessert. Sie liefert jetzt 111 PS bei 9.250 U/min und ein Drehmoment von 9,5 Nm bei nur 6.500 U/min. Die neueste Monster ist ein modernes Motorrad, das für junge Fahrer eine gute erste Wahl ist. Aus diesem Grund ist es auch in der 35 kW-Version erhältlich, die von Fahranfängern mit A2-Führerschein gefahren werden kann.

Bei diesem exklusiven Testastretta-Twin wurde der Ausarbeitung der Drehmomentkurve viel Aufmerksamkeit gewidmet, insbesondere bei niedrigen Drehzahlen, die vor allem auf kurvenreichen Straßen und bei Fahrten in der Stadt zum Einsatz kommen. Eine kraftvolle und dennoch einfach zu kontrollierende Leistungsentfaltung bleibt erhalten, auch dank des überarbeiteten Getriebes, das präzise Gangwechsel gewährleistet sowie dank des Quick Shift Up & Down (serienmäßig eingebaut).

MONSTER STYLE

Das meint maximale Kompaktheit und Leichtigkeit raffiniert mit den traditionellen, aber essentiellen Linien von Ducati zu kombinieren. Darüber hinaus steht jedes einzelne technische Merkmal in Harmonie mit dem Design, um das 1993 von Ducati konzipierte Konzept „Sport Naked“ neu zu interpretieren. Beginnend mit dem von der Panigale V4 inspirierten Rahmenkonzept, der schmalen Sitzbank, dem muskulösen Tank...

DESIGN

Sport Naked auf das wesentliche reduziert

Die genetischen Gemeinsamkeiten der Monster mit dem Modell aus dem Jahr 1993 sind kurz gesagt: ein Motor, ein Sitz, ein Tank und ein Lenker. Alles was zwingend nötig ist, um höchsten Fahrspaß zu haben. Darüber hinaus integriert sie alle unverkennbaren Elemente, die...

weiterlesen

CUSTOMIZING

Verkleidungskits in speziellen Design

Seit 1993 - dem Beginn der Monster Ära – ist „Customizing“ ein unverzichtbarer Bestandteil der Monster Welt. Unzählige umbauten spiegelten den individuellen Geschmack seiner Besitzer wider. Mit der neuen Monster kommt eine weitere Facette dazu. Für diejenigen, die ihr...

weiterlesen

LICHTANLAGE

Voll-LED Technologie und Lauflichtblinker

Der Scheinwerfer der neuen Monster ist eine schöne Hommage an die Vergangenheit, bereichert durch fortschrittlichste Voll-LED-Technologie. Er behält die ikonische Form bei, die durch die Integration des LED-Tagfahrlichtsystems (DRL) noch moderner wirkt. Auch die...

weiterlesen

WAS IST NEU

Die kurze Antwort lautet: Fast alles. Die etwas präzisere Beschreibung wäre: Leichtbau mit dem Ergebnis 18 Kilogramm abgespeckt zu haben, eine komplett überarbeitete Geometrie, ein Elektronik Paket das wahrlich "state-of-the-art" ist, ein Rahmenkonzept das in diesem Segment einmalig ist...

LEICHTBAU

Unglaubliche 18 kg leichter!

Das Ziel war klar definiert: Die leichteste Monster aller Zeiten muss es sein, und dafür haben die Ducati-Ingenieure während der Konstruktionsphase hart gearbeitet und sich intensiv mit jedem Detail auseinander gesetzt. Beim Rahmen, der wie bei der ersten Monster von...

weiterlesen

SITZPOSITION

Komfortabel und auf bis zu 775 mm reduzierbar!

Eine komfortable und dominierende Sitzposition auch bei sportlicher Fahrweise ist ein Markenzeichen der Monster. Der Fahrer fühlt sich jetzt noch wohler und entspannter dank einer komplett überarbeiteten Ergonomie und Sitzposition. Der Sitz – 820 mm vom Boden entfernt...

weiterlesen

ELEKTRONIKPAKET

Von Kurven-ABS bis Launch Control!

Eine solch moderne Monster braucht auch ein erstklassiges Elektronikpaket. Zur Standardausrüstung gehört das voll einstellbare Kurven-ABS, Ducati Traction Control sowie Wheelie Control. Der neue sportliche Charakter der Monster wird auch durch ihre Launch Control...

weiterlesen

DER DUCATI FAKTOR

Es ist für die meisten wenig überraschend dass Ducati in punkto Leistung und Design immer wieder neue Standards gesetzt hat. Dass nun aber auch Betriebs- und Servicekosten reduziert wurden, Euro 5 Standards perfekt umgesetzt werden und Ducati Motorräder zu den echten Spritsparern gehören könnte den ein oder anderen überraschen...

EURO 5

Top Performance bei niedrigsten Emissionen

Die Einhaltung der ab 01.01.2021 gültigen Euro 5 Limits mit wesentlich niedrigeren Grenzwerten bei HC (von 170 auf 100) und NOx (von 90 auf 60) wie auch die Einführung eines Grenzwerts für Partikel waren eine enorme Herausforderung für alle Hersteller. Die neue Monster...

weiterlesen

BETRIEBSKOSTEN

Hohe Kosten sind ein Gerücht!

Wer meint, Ducatis wären wegen ihrer einzigartigen Desmodromik wartungsintensiver, liegt völlig falsch. Ganz im Gegenteil. Dank hoher Fertigungspräzision und laufend optimierter Materialien ist ein Ventilservice nur mehr alle 30.000 Kilometer erforderlich. Damit können...

weiterlesen

ELEKTRONIK

Ducati ist gerade im Bereich der Elektronik führend. Die neue Monster erhält nun ein Update und wird mit den neuesten Assistenzsystemen aus dem Hause Ducati ausgestattet. Sie machen das fahren entspannter, lustiger und nicht zuletzt ein gutes Stück sicherer...

DUCATI TRACTION CONTROL

Perfekte Hinterradkontrolle!

RIDE by WIRE ermöglicht den Einsatz der im MotoGP entwickelten Traktionskontrolle, die wie ein Filter zwischen rechter Hand und Hinterrad wirkt. Die je nach RIDING MODE 8-fach einstellbare DTC erkennt und kontrolliert ein durchdrehendes Rad in Millisekunden. Ein großes...

weiterlesen

DWC - WHEELIE CONTROL

Kleiner Helfer mit großer Wirkung!

Der eine möchte es, dem anderen passiert es – ein Wheelie. Egal ob gewünscht oder versehentlich, die neue Ducati Wheelie Control (DWC) passt auf, dass das Vorderrad nicht zu hoch steigt und eine maximale und sichere Beschleunigung erreicht wird. Je nach DWC-Stufe (von 1...

weiterlesen

DQS UP/DOWN

Am Gas bleiben und schalten ohne Kuppeln!

Am Gas bleiben und ohne Kuppeln rauf oder runter schalten, kein Problem mit der neuen Monster! Das serienmäßige Ducati-Quick-Shift-System (DQS) unterbricht automatisch für die Millisekunden des Schaltvorganges die Zündung und Einspritzung. Perfekter "Airflow" im...

weiterlesen

MOTOR

Der Motor ist zweifelsfrei das Herz eines Motorrads. Sein Klang, sein Ansprechverhalten, das Drehmoment, gerade im mittleren Drehzahlbereich. Der Testastretta-11°-Motor begeistert alle und ist dank Desmodromik eines der sparsamten Triebwerke in der Motorradwelt...

MOTOR

Leicht, drehmomentstark und durchzugskräftig

Angetrieben wird die neue Monster von dem 937 ccm großen desmodromischen Testastretta 11°-Motor. In dieser neuesten Version wurde das Gewicht des V2 um 2,4 Kilogramm reduziert, wodurch noch bessere Handlingwerte erreicht werden. Der Motor, der als tragendes Element im...

weiterlesen

DESMO

Die Ventilsteuerung, die Ducati berühmt gemacht hat!

Desmo, die Ventilsteuerung, die Ducati in der ganzen Welt berühmt gemacht hat. Worum geht's? Um eine kontrollierte Steuerung der Ein- und Auslassventile, bei der ein Kipphebel das Ventil öffnet und ein anderer es wieder schließt. In einer Ducati gibt es die altmodische...

weiterlesen

KUPPLUNG

Anti-Hopping-Funktion und Servo-Technologie!

Die erforderliche Betätigungskraft wird durch die Servo-Technologie und das neue hydraulische Kupplungssystem der Monster um 20% reduziert. Ein echtes Plus an Sicherheit und Fahrkomfort. Beim harten Anbremsen und gleichzeitigem schnellen Herunterschalten kann der...

weiterlesen

FAHRWERK - BREMSE

214 PS auf den Boden zu bringen ist nicht einfach - dazu braucht es auch das richtige Fahrwerk. Ducati setzt, wie in der MotoGP, auf Top-Komponenten aus dem Hause Öhlins. Die neuesten Brembo Bremszangen und eine komplett neue Rahmen-Technologie sorgen dafür, dass nichts mehr schief gehen kann...

RAHMEN

Front-Frame-Technologie - leicht, trotzdem steiff!

Die neue Monster benötigt keinen traditionellen Rahmen. Das Trockengewicht der neuen Monster liegt bei 166 kg, ein Wert, der mit einem herkömmlichen Stahlrohrrahmen gar nicht erreichbar gewesen wäre. Wie bei der Panigale V4 und Multistrada V4 sind Motor und Lenkkopf...

weiterlesen

HECKRAHMEN

Leichtbau mit modernster GFK-Technologie

Das schlanke Heck, das direkt mit dem Motor verbunden wird, liefert ebenfalls einen Beitrag zum niedrigen Fahrzeuggewicht der neuen Monster. Ein einziger Bauteil aus GFK (glasfaserverstärkter Kunststoff) dient als tragendes Element und nimmt alle elektrischen und...

weiterlesen

FAHRWERK

Cantilever System und ausreichend Federweg

Komfort und Präzision, das bietet das Fahrwerk der neuen Monster, ohne dabei die richtige Balance zwischen urbanem Gebrauch, Alltagsabenteuer und sportlichem Fahren zu vernachlässigen, die zweifellos ein Teil der DNA der neuen Monster ist. Sie ist mit einer 43-mm-Gabel...

weiterlesen

Technische Daten

RAHMEN - SCHWINGE

Ducati Aluminium-Monocoque-Rahmen, Front-Frame-Konzept, Aluminium-Zweiarmschwinge

GABEL

Hydraulische USD-Gabel, einstellbar in Zug-, Druckstufe und Vorspannung, 43mm Standrohrdurchmesser, 130mm Federweg

FEDERBEIN

Progressives Mono-Federbein einstellbar in Vorspannung, 140mm Federweg

RÄDER

10-Speichen-Leichtmetallfelgen - 3,50 x 17 / 5,50 x 17, Bereifung 120/70-ZR17 / 180/55-ZR17

BREMSE VORNE

Hydraulische Zweischeibenbremsanlage mit Bosch Kurven-ABS-System, Funktionsweise einstellbar, 320mm Bremsscheiben (schwimmend), Brembo 4-Kolben-Monoblock-Bremszangen M4.32 (feststehend), radial montiert

BREMSE HINTEN

Hydraulische Einscheibenbremsanlage mit Bosch Kurven-ABS-System, Funktionsweise einstellbar, 245mm Bremsscheibe (schwimmend), Brembo 2-Kolben-Bremszange P34E (feststehend)

 

MOTOR

2-Zylinder 4-Takt-DOHC-11°-Testastretta-Einspritzmotor
“L” 90°, Wasserkühlung
4-Ventil-DOHC-Desmodromik (Zahnriemen)
937 ccm - 94,0mm Bohrung - 67,5mm Hub - Verdichtung 13,3:1 (±0,5)

GETRIEBE - KUPPLUNG

6-Gang-Getriebe mit Fußschaltung
Mechanisch betätigte Anti-Hopping Mehrscheiben-Kupplung im Ölbad (Self-Servo-System)

LEISTUNG - DREHMOMENT - GEWICHT

111 PS - 82 kW bei 9.250 Umin *
93 Nm Drehmoment bei 6500 U/min *
188 kg Fahrfertig **

ABMESSUNGEN - TANKVOLUMEN

2156 x 854 x 1180mm (Länge x Breite x Höhe)
1474mm Radstand, 820mm Sitzhöhe
14,0 Liter Stahltank

SERVICEINTERVALLE - GARANTIE

1.000 - 30.000 und alle weiteren 30.000 Km (Ölwechsel alle 15.000 Km)
24 Monate Garantie ohne Kilometerbegrenzung

EMISSIONEN - VERBRAUCH

CO2-Emission: 124 g/km (Abgasnorm Euro 5)
Verbrauch: 5,3 l/100 km
Nahfeldpegel: 93dB(A) bei 4000 Umin

 

ROT

13.795,00 €

CO2: 124 g/km | NoVA: 17%***
?? dB(A) Nahfeldpegel

DARK-STEALTH

13.795,00 €

CO2: 124 g/km | NoVA: 17%***
?? dB(A) Nahfeldpegel

MATTGRAU

13.795,00 €

CO2: 124 g/km | NoVA: 17%***
?? dB(A) Nahfeldpegel

* Leistung - Drehmoment

Die angegebenen Leistungs- und Drehmomentwerte entsprechen den homologierten und in den Zulassungsdokumenten angeführten Daten und wurden auf einen Motorprüfstand (ausgebauter Motor, fix mit dem Prüfstand verbunden) nach den Regularien der Fahrzeughomologation gemäß EU-Richtlinie ermittelt. In der Vergangenheit wurde die Motorleistung auch mit einem herkömmlichen Rollenprüfstand (Fahrzeug wird auf einem Prüfstand aufgespannt und die Leistung wird über das Hinterrad an eine Rolle übertragen) ermittelt und angegeben. Diese üblicherweise bei nachträglichen Leistungsmessungen verwendete Messmethode liefert bei gleichen Motoren meist abweichende Ergebnisse.

 

** Gewicht Fahrfertig

Die Masse eines Fahrzeugs in fahrbereitem Zustand wird bestimmt durch die Messung der Masse des unbeladenen Fahrzeugs, das für den normalen Betrieb bereit ist, und umfasst die Masse der Flüssigkeiten, der Standardausrüstung (Zubehör wie Koffersysteme bleiben hier unberücksichtigt) gemäß den Spezifikationen des Herstellers, des „Kraftstoffs“ in den Kraftstoffbehältern, die zu mindestens 90% ihres Fassungsvermögens gefüllt sind.

 

*** Berechnung der Normverbrauchsabgabe

Bis 31.12.2019 wurde die Normverbrauchsabgabe (NoVA) vom Hubraum abgeleitet. Seit 01.01.2020 muss die NoVA gemäß StRefG 2020, Artikel 12, § 6 Abs. 1 auf Basis des CO2 Wertes ermittelt werden. Dazu sind folgende Formeln anzuwenden:
NOVA in %: CO2 in g/km minus 55 dividiert durch 4 (gerundet auf vollen Prozentsatz, maximal 20%)
NOVA Aufschlag: Euro 20,00 für jeden g/km über 150 g/km CO2
NOVA bis 125ccm: Für Fahrzeuge mit nicht mehr als 125ccm beträgt der Steuersatz 0%

 

Unverbindlich empfohlene Verkaufspreise inkl. 20% Mehrwertsteuer und Normverbrauchsabgabe. Änderungen in Preis, Technik und Ausstattung vorbehalten.

LEICHTBAU, EIN TEIL DER DUCATI DNA

 

Ab einem gewissen Punkt, abhängig von Talent, Routine und Risikobereitschaft, kann Motorleistung vom Fahrer nicht mehr umgesetzt werden. Von Gewichtsreduktion profitiert jeder. Weniger Gewicht heißt mehr Spaß, mehr Sicherheit aber auch höhere Produktionskosten.

Dürften Ducatis schwerer sein, könnte man auf den Einsatz von Werkstoffen wie Aluminium, Magnesium, Carbon oder gar Titanium verzichten. Aufwendige Produktionsverfahren wie zum Beispiel das Vakural-Gußverfahren wären ebenfalls nicht vonnöten.  Aber ein  guter Weinbauer panscht nicht mit Chemie und eine Ducati wird nicht schwerer gemacht. So einfach ist das, ist doch Leichtbau ein wesentlicher Teil der Ducati DNA. Nachstehend finden sich interessante Informationen von Materialien die bei Ducati zum Einsatz kommen.

Elementar und grundlegend. Das Geheimnis von Kohlenstoff ist seine Molekularstruktur, die es ihm gestattet, unterschiedliche Formen anzunehmen, vom weichsten Graphit bis hin zum härtesten Diamanten. In seiner verführerischsten Form kennt man Kohlenstoff als dünne Fasern, die präzise gewebt, in Epoxid verklebt, von Hand in Form gelegt und in einem Druckgefäß gehärtet werden. Dieser Kohlenfaser-Verbundstoff, auch bekannt als Carbon - besitzt ein außergewöhnliches Stärke-Gewichts-Verhältnis und eine hervorragende Festigkeit, die vor allen Dingen durch unterschiedliche Faserkonstruktionen optimiert werden kann, sodass Komponenten genau die Struktureigenschaften erhalten, die dafür gewünscht sind.
Wolfram ist eine seltene Substanz mit dem höchsten Schmelzpunkt aller Metalle. Seine extreme Dichte bedeutet, dass ein Stück reines Wolfram unglaublich schwer ist. Aus diesem Grund ist das Metall hervorragend als Ausgleichskomponente geeignet. Klein bei minimaler Masse, können Wolfram-Gegengewichte mit größter Präzision angebracht werden. Ein Paradoxon, das auf höchstem Niveau technischer Leistung genutzt wird. In ausschlaggebenden drehenden Komponenten, wo Fliehkräfte strategisch eingesetzt werden muss, gestattet die Verwendung von Wolfram die leichteste und optimal ausbalancierte Gesamtstruktur zu erzielen.
Ätherisch und schwer zu fassen, widerspricht Lithium der allgemeinen Vorstellung von einem Metall, weil es so leicht ist, dass es sogar schwimmt. Als eines der drei Elemente zusammen mit Helium und Wasserstoff, schreibt man Lithium schon seit Anbeginn der Zeiten eine unglaubliche Energie zu. Es wird genutzt, um leistungsfähige und kompakte Lithium-Ionen-Batterien herzustellen, die trotz erheblicher Gewichtseinsparung dieselben Leistungen erbringen.
Magnesium, aus den weißglühenden Gasen im Herzen der Supernovas entstanden, erfordert besondere Sorgfalt bei der Bearbeitung. In Kombination mit anderen Elementen wird seine „Launenhaftigkeit“ abgeschwächt und unter Anwendung modernster Fertigungstechnik zu einem Material der Superlative. Es ist leichter und stärker als Aluminium und bietet gleichzeitig eine außergewöhnliche Vibrationsdämpfung - die perfekte Voraussetzung für Hochleistungskomponenten, für die ein möglichst niedriges Gewicht und Festigkeit ohne der Notwendigkeit hoher Steifheit besonders bedeutend ist.
Das in der Erdkruste am häufigsten vorkommende Metall ist Aluminium. Es ist schwierig und energieaufwändig aus Eisenerz zu gewinnen. Der Grund dafür ist einfach: mit einem Drittel der Dichte von Stahl und der Hälfte von Titan kann Aluminium die ideale Wahl für ein extrem leichtes Gewicht darstellen. Seine Kombination mit anderen Metallen korrigiert seine natürliche Weichheit und schafft ein steifes, leichtes und festes Material mit höchster Korrosionsbeständigkeit. Ein solches Material, eine exotische Legierung aus Aluminium und Zink, Ergal (auch Duraluminium genannt), besitzt überlegene Stärke, Leichtigkeit und Haltbarkeit und wird häufig für anspruchsvolle Anwendungen genutzt, wie etwa für die Raumfahrt und den Flugzeugbau.
Titan wurde im 18. Jahrhundert entdeckt, aber seine Herstellung aus Eisenerz ist erst seit den letzten 60 Jahren möglich. Innerhalb dieses Zeitraums ist das Metall so legendär geworden wie die Titanen, nach denen es benannt ist. So stark wie Stahl, aber um 45 % leichter, widersteht Titan jeglicher Korrosion und hat einen unglaublichen Schmelzpunkt von 1660 °C. Aufgrund seiner Eigenschaften ist Titan sehr teuer und aufwendig in der Bearbeitung, sodass es wirklich nur für Anwendungen in Frage kommt, in denen höchste Leistung gefragt ist. Für leichte Komponenten, die unter Extrembedingungen eingesetzt werden, ist es jedoch das perfekte Material.